Projekt „Klimafrühstück“: Auf den Teller geguckt

Bei einem Klimafrühstück erleben die Kinder, wie sie sich mit der bewussten Wahl ihres Essens klimafreundlich verhalten können. Das altersgerechte Material informiert über fünf Aspekte des Lebensmittelkonsums: Tierische Produkte, Verpackung, Anbauarten (bio oder konventionell), Saisonalität und Regionalität.

Projekt „Klimafrühstück“: Auf den Teller geguckt

  1. Die Grundlagen: Was hat Frühstücken und Klima schützen miteinander zu tun?
  2. Die Vorbereitung: Die Klasse stellt verschiedene leckere Speisen her.
  3. Der Genuss: Gemeinsames Frühstücken.
  4. Die Auswertung: Die Klasse erarbeitet sich, was klimaschonendes Essen ist.  
  5. Die Handlungsmöglichkeiten: Abschließend sammelt die Klasse Vorschläge, wie sie die Ideen des Klimafrühstücks in ihrem Alltag umsetzen kann.

Das Klimafrühstück gibt es in einer Grundschul-Version (Klasse 3. und 4.) und einer Sek I Version (5. und 6. Klasse).